Resort Map
Bilder
Zurück zu Aktuelles & Stories

Mit gutem Wissen geniessen

Spannende Infos zum Valbella Bio Beef Projekt, das gemeinsam mit dem benachbarten Bauern Marco Parpan lanciert wurde.

Wer wie wir in den Bündner Bergen lebt, weiss wie wichtig Nachhaltigkeit ist. Ein umsichtiger Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen ist für uns eine wahre Herzensangelegenheit.
Was liegt da näher als in puncto Kulinarik und Genuss hier direkt vor unserer Haustür aus dem Vollen zu schöpfen? Schliesslich bieten uns die Wiesen, Wälder und Felder der Bergnatur und die lokale Landwirtschaft eine reichhaltige, spannende Spielwiese.

Das weiss auch unser Küchenchef André Mühlhausen zu schätzen: Mit seinem Statement, in der Berg-Küche des Valbella Resort auf 100% natürliche Zutaten und frische Zubereitung zu setzen, hat er unserem kulinarischen Angebot klaren Stempel verpasst – und unseren Gästen ein besonderes Genuss-Versprechen gegeben.
In Töpfe und Pfannen in seiner Küche kommen hauptsächlich Produkte aus der Region. Gewürzt mit einzelnen Komponenten der internationalen Cuisine – oftmals als „Local Exotics“ – und frischen Einflüssen internationaler Foodtrends entstehen so moderne Berg-Kulinarik-Gerichte, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

Auf ein Projekt ist André Mühlhausen besonders stolz, nämlich auf das Valbella Bio Beef-Projekt, das gemeinsam mit dem benachbarten Bauern Marco Parpan lanciert wurde. Die Idee hinter dem Projekt: Gemeinsam Bio-Rinder zu züchten, die auf den saftigen Wiesen rund um das Valbella Resort grasen und im Winter im grossen Innengehege mit gesundem Bergheu gefüttert werden. Die Tiere können so mit viel Auslauf in einer natürlichen Umgebung artgerecht aufwachsen. 
Respekt und Wertschätzung gegenüber den Tieren bilden den Kerngedanken der Valbella Bio Beef-Idee.

Nach dem Nose-to-tail-Prinzip kommen die feinen Bio Beef-Gerichte schliesslich auf die Teller: von edlen Special-Cuts aus dem Reifeschrank, über Quinta Quarta-Tryouts bis hin zu Bio Beef-Burgern oder Bolognese-Sauce für kleine Gäste. 
Das Valbella Bio Beef-Projekt und der Nose-to-tail-Gedanke sind ein Erfolg und findet bei unseren Gästen grossen Anklang.
Grund genug, in diese Richtung weiter zu denken und den Bio Rindern nun auch Bio-Schweine und Bio-Truthähne folgen zu lassen, finden André Mühlhausen und Marco Parpan. Und so bevölkern nun auch diese den Säntishof der Familie Parpan.
„Den gemeinsame Austausch mit Marco Parpan schätze ich sehr. Von Fachmann zu Fachmann können wir unser Wissen und unseren Erfahrungsschatz austauschen, so dass spannende Produkte entstehen. Wir treffen uns gerne hier auf dem Säntishof, besprechen uns. Die Natur hier oben gibt so viel tolle Inspirationen!“, erklärt André Mühlhausen. Und Marco Parpan ergänzt: „In der heutigen schnelllebigen Zeit mit dem riesigen anonymen Angebot am Markt, merkt man zunehmend, dass sich die Menschen nach Authentizität und ehrlichen Produkten sehnen. Hier bei uns in den Bündner Bergen kann man das noch erleben und – dank der tollen Kooperation mit dem Valbella Resort – auch noch mit wirklich gutem Gewissen geniessen.“

Aber mit Kleinem geben sich Marco Parpan und André Mühlhausen nicht zufrieden. Gutes tun und darüber reden, lautet ihre Devise und so stellten sie das gemeinsame Projekt unter anderem auch auf der Agrischa vor. Mit einer kleinen Showküche, auf der Messebesucher Probierportionen leckerer Valbella Bio Beef-Gerichte verkosten konnten.
Auch Trockenfleisch vom Valbella Bio Beef ist bereits auf dem Markt. Es wird ebenfalls ehrlich lokal in der Traditionsfleischtrocknerei Brügger in Parpan hergestellt.
Neben der Pflege und Bewahrung traditioneller Bündner Landwirtschaft und dem Aufleben einer modernen Bergküche werden mit den Kooperationsprojekten natürlich auch in Sachen Umweltschutz, CO2-Emission und der Förderung der lokalen Landwirtschaft neue Massstäbe gesetzt.

„Mit unseren Projekten möchten wir Überkonsum, Foodwaste und den damit verbundenen Schreckgespenstern entgegentreten und zeigen, dass genussvoll leben auch sehr gut im Einklang mit der Natur funktioniert. Lokal denken und handeln und das Gesamte im Blick halten, ist das, was wir in unserer Verantwortung sehen. Und als Nächstes nehmen wir und Gemüse und Obst From-root-to-leaf vor…“ beschreibt André Mühlhausen weiter, grinst Marco Parpan an, dann lassen sie – nebeneinander an ein Gatter gelehnt – weiter den Blick über die Wiesen schweifen.

Wir sind sicher, da kommt noch so einiges Leckeres auf unsere Teller.
WIR FREUEN UNS SCHON DRAUF!

 

Unsere Restaurants

Im Valbella Resort warten zwei Restaurants auf Sie. Lassen Sie sich kulinarisch verzaubern und entdecken Sie frische, moderne Bergküche.

Lenzerheide LogoSwiss Location Award LogoTripadvisor Logo